Die Jury und der Gewinner der Innovatoren
Innovatoren im Pitch beim Accelerator von Media-Saturn in München
September 27, 2016
Aiti Park in Augsburg
Wichtiges Gründerzentrum in Augsburg ist der aiti-Park
Dezember 7, 2016

Schweizer Gründer – der TOP 100 Swiss Startup Award

Bild: venturelab - Schweizer Gründer

Bild: venturelab - Schweizer Gründer

Die Schweiz bleibt laut Global-Innovation-Index das weltweit innovativste Land – zum sechsten Mal in Folge. In meiner Zeit als Doodle CEO habe ich in den letzten drei Jahren eine Vielzahl an Gründern kennengelernt. Zusätzlich konnte ich an den Hochschulen des Landes in diversen Startup-Zentren als Redner zu disruptiven Geschäftsmodellen auftreten. Die Vielzahl an Studenten und der Gründungshunger der Schweizer haben mich schwer beeindruckt.

Die Top 100 der Schweizer Gründer in 2016

Die Top 100 der Schweizer Gründer in 2016

Passend dazu fand im September 2016 die «TOP 100 Swiss Startups Award»-Gala in Zürich mit über 500 Gästen statt. Aus 100.000 Gründern wurden die Top 100 ausgewählt.

Jungunternehmen, welche auf Spitzenforschung aus den international renommierten Schweizer Hochschulen basieren, machen sich auf, ganze Industrien zu revolutionieren.

Internationale Investoren mit gutem Riecher

Seit 2011 nominieren 100 Investoren und Experten der Schweizer Startup-Szene ihre Favoriten. Trotz 39 neuen Firmen im TOP 100 Ranking 2016 herrscht bei der Verteilung nach Kantonen Stabilität. An der Spitze liegen Zürich und die Waadt, es folgen mit deutlichem Abstand Basel-Stadt und Genf.

Überdurchschnittlich viele Startups sind in der Digitalbranche zu Hause. Dabei gilt die Schweiz bislang nicht unbedingt als Softwareland. Die 23 Startups im Ranking belegen einen erfreulichen Trend. Die Schweizer Gründer setzen auf die grossen Trends und Zukunftsmärkte. In der Liste sind Firmen aus den Bereichen Big Data, Fintech, Internet of Things, nachhaltige Mobilität und Digitalisierung der Unternehmenswelt vertreten.

2016 bringt Licht, unerschütterliche Naturfasern und digitale Versicherungsbroker

Auf Platz eins in diesem Jahr schaffte es zum zweiten Mal in Folge das Lausanner Startup L.E.S.S. mit ihren stromsparenden Lichtquellen, die dünner als ein menschliches Haar sind und herkömmlichen LEDs Konkurrenz machen. Den zweiten Platz belegt ein weiteres Jungunternehmen aus der französisch-sprachigen Romandie. Fünf Jahre nach dem Firmenstart hat das Freiburger Jungunternehmen Bcomp mit superleichten naturfaserverstärkten Werkstoffen den kommerziellen Durchbruch bereits geschafft. Und auf dem dritten Platz landete das Zürcher Startup Knip. Hier wird an der digitalen Transformation der Versicherungswirtschaft gearbeitet. Die Gründer sind bereits dabei nicht nur den nationalen, sondern auch den deutschen Markt aufzumischen.

Schweizer Gründer treffen auf 100 Experten

Die Jury des TOP 100 STARTUP AWARD wird jährlich aus 100 Experten zusammengesetzt. Sie stammen aus Business-Angel-Netzwerken, Gründerzentren, Technoparks, Investorenplattformen und Coachingprogrammen. Hier steckt geballte Innovationserfahrung drin.

Wir schätzen uns außerordentlich glücklich, gemeinsam mit einem der Gründer des TOP 100 STARTUP AWARD eng zusammenzuarbeiten. Das venturelab aus Zürich und Lausanne und die InnovationFactory vereinbarten vor wenigen Tagen die enge Zusammenarbeit bei der weiteren Entwicklung der Schweizer Gründer. Grenzübergreifend, pragmatisch und innovativ. Wir freuen uns.

Comments are closed.